Wieso ist das Thema für mich ganz persönlich wichtig?

Mir ist meine Gesundheit wichtig, da ich in meinem Leben bereits erfahren habe, wie es sich auf der Intensivstation und an der Todesgrenze anfühlt.
Diesem Absturz in das Rettungsnetz der Notfallmedizin ist ein langer Weg vorausgegangen, in dem alle Medizinrichtungen, die ich ausprobiert hatte, versagt hatten.
Angefangen bei der Schulmedizin über eine Vielzahl alternativer Medizinansätze bis hin zum Christuslicht der höchsten Heilkraft des Universums.
Ich habe jetzt 8 Jahre gebraucht, um mich von dort wieder in eine stabile Gesundheit hoch zu arbeiten, in dem ich eine Ursache nach der anderen in mir erkenne und löse.

Eine Ursache war meine Strategie, mich an meine Umgebung anzupassen und  Dingen zuzustimmen, bei denen mein Körper mir vorher mitgeteilt hat, dass er das nicht möchte.
Ich habe die letzten Jahre die Kommunikationsfähigkeit meines Körpers so gestärkt, dass ich seine leise Stimme in den lauten Forderungen und Erwartungen der anderen, jetzt immer besser wahrnehmen und ihm eine Stimme geben kann.

Mein Körper hat mir sehr eindeutig mitgeteilt, dass seine Gesundheit durch den Corona-Virus und durch das, was dadurch in der Welt passiert, gefährdet ist.
Deshalb war ich Mitte 2020 bei den Aktionen #EuVsVirus und dem Covid Global Hackathon dabei und bin auch jetzt Ende 2021 bei #ZusammenGegenCorona wieder mit aktiv.

Wieso ist es für mich so wichtig, den Verstand mitzunehmen?

Vor mehr als 20 Jahren haben ich und mein Mann Andreas einen Fehler gemacht, der immer noch seine Schatten auf unsere Familie wirft:
Wir haben uns von der Liebe einer Mutter, die nur das Beste für uns wollte und von ihrer Angst um unsere Gesundheit, überreden lassen, uns gegen den Grippe-Virus impfen zu lassen.

Als Folge hat mein Mann das entwickelt, was heute in Arztkreisen als „Turbo-Krebs“ als Folge der Covid-19-Impfung diskutiert wird.
Damals ist niemand auf die Idee gekommen, dass es etwas mit der Impfung zu tun haben könnte.
Genau 30 Tage nach dieser Impfung hatte sich bei meinem Mann eine Epilepsie gezeigt.
Zu diesem Zeitpunkt waren wir beide krank.
Damals als Workaholic in einer Softwarefirma angestellt, hatte ich meinen Rechner von der Arbeit mit nach Hause genommen, da es so schlimm war, dass ich nicht auf Arbeit gehen konnte.
Als Ursache der Epilepsie hatten die Ärzte einen Gehirntumor bei meinem Mann festgestellt.
Als Folge wurde er mehr als 20 Jahre mit harten Medikamenten gegen die Epilepsie und mit Operationen und Bestrahlungen gegen den Gehirntumor behandelt.

Hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß, oder hätte ich einen Arzt gehabt, der die Zusammenhänge erkannt hätte, dann wäre der Krebs so schnell weg gewesen, wie er entstanden ist.
Doch die Vergangenheit lässt sich nicht ändern, aber die Zukunft.
Den Mitgestaltern des Studiennetzwerks bringe ich die Formel bei, mit der sie die Ursache von „Turbo-Krebs“ sicher erkennen können.

Die Ursache für die Symptome bei uns war, dass wir die Stimme unseres Körpers, der uns davor gewarnt hatte, ignoriert hatten.
Wir hatten die Meinung des äußeren Arztes über die Meinung unseres inneren Arztes gestellt.
Für eine stabile Gesundheit müssen beide Ärzte Hand in Hand als Partner zusammen arbeiten.
Wir hatten die Nächstenliebe über die Selbstliebe gestellt.
Für eine stabile Gesundheit müssen wir uns selbst und unseren Körper lieben.
Diese reine Liebe, die dann in uns wirkt, zieht Erfahrungen der Liebe und der Freude in unser Leben.

Der Körper erzählt uns unsere Wahrheit

Was sagen die Resonanzkräfte deines Körpers?
Was ziehen sie aktuell in dein Leben?
Ist es das, was du dir in deiner Welt wünscht?

Ich führe mit meinem klaren Blick durch die Ängste hindurch in die Liebe und die Freude

Im Studiennetzwerk für integrative Medizin findest du ein vertrauensvolles Miteinander von Geimpften und Ungeimpften.
Unsere vertrauensvollen Beziehungen hat der äußere Sturm nur gestärkt.
Wir können über die verschiedenen Studienergebnisse und die verschiedenen Gefahren des Lebens miteinander kommunizieren.

Wir wissen, dass Mikroben das passende Milieu in unserem Körper brauchen und nutzen deshalb Produkte, die unseren Energielevel erhöhen.

Wir wissen, dass die meisten Krankheitssymptome nach Stressphasen auftreten und nutzen deshalb Produkte, die uns dort auf den vielen verschiedenen Ebenen des Lebenskampfes unterstützen. 

Wir wissen, dass wir uns krank machen, wenn wir uns klein machen und uns selbst verraten, deshalb nutzen wir Produkte, die uns dabei unterstützen, zu uns selbst zu stehen. 

Wir haben über die Obduktionsergebnisse der Menschen, die an einer Corona-Infektion gestorben sind, gesprochen.
Die Obduktionsergebnisse der Menschen, die an der Covid-Impfung verstorben sind, zeigen dasselbe Muster, so dass die Präventionsmaßnahmen auch für die Impfung funktionieren.

Da die Förderung der Mikrozirkulation und der Vasomotion vielfältige Vorteile für den Erhalt der eigenen Gesundheit bietet, nutzen einige von uns seitdem regelmäßig eine BEMER-Auflage.

Wir haben über die Zukunft des Finanzsystems gesprochen und einen Weg gefunden, wie wir das wahr machen können, was wir uns wüschen.

Wir haben über die Zukunft der biologischen Landwirtschaft gesprochen und unterstützen diese mit unserer Netzwerkkraft.

Wir haben über die Zukunft der Medien gesprochen und haben einen Weg gefunden, den wir gemeinsam gehen.

Wir haben über unsere Ängste beim Start in die Selbständigkeit gesprochen und gehen diesen Weg jetzt gemeinsam.

Ich stehe aktuell vor der Frage:

Wie lässt sich jetzt nach mehr als 20 Jahren ein Weihnachtswunder bewirken?

Mein Mann ist aktuell am 13.12.2021 bettlägerig und in Pflegestufe 4.
Die harten Medikamente sind abgesetzt, so dass die Kräfte der Selbstregulation wirken können.
Die Ärzte haben Andreas auf palliativ eingestuft.
Ich hatte daraufhin zu einem gemeinsamen Gebet für die Gesundheit von Andreas eingeladen.
Dadurch ist das nebenstehende Bild entstanden, das mir die spirituellen Hintergründe unserer Leiden und Kämpfe bewusst gemacht hat:
Es ist das Bild einer Nachbarin von Jesus mit den Augen von Andreas.

Aktuell nutzen wir die ätherischen Essenzen, die bereits in der Antike für die Heilung verwendet wurden und die in der Bibel erwähnt wurden, um den Frust aus unseren Körpern zu löschen, der entstanden ist, weil Gott auf unsere Gebete nicht gehört hatte und Jesus uns an der Todesgrenze entlang geführt hat. Gleichzeitig lassen wir uns von Andreas Goldemann zurück zum Ursprung führen.
Ich lasse die Kämpfe und die Kontrolle meines Verstandes jetzt los und danke Gott und Jesus dafür, dass sie durch das gemeinsame Wirken unserer Herzen und Hände ein Weihnachtswunder bewirken.

Ich freue mich, wenn du dieses Weihnachtswunder mit mir gemeinsam bewirkst, entweder hier in Hamburg-Eidelstedt oder indem du Menschen an deinem Ort die Tür ins Studiennetzwerk für integrative Medizin öffnest.

Die Meinungsvielfalt über den Corona-Virus hatte es geschafft, mein Weltbild zu erschüttern und mich zweifeln zu lassen, ob meine Modelle wirklich stimmen.
Ich habe jetzt fast 2 Jahre Studien gewälzt und mir die verschiedensten Ansichten angehört.
Ich habe jetzt für mich Sicherheit, Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit gefunden.
Ich erzähle dir in diesem Beitrag meine aktuelle Sichtweise.
Ich lade dich ein, deine Sichtweise, die dir Sicherheit, Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit gibt, mit meiner Sichtweise zu verbinden.
Dadurch finden wir schrittweise eine Lösung für unseren Körper mit Herz und Verstand, die zu uns passt und die uns eint.
So entsteht durch unser gemeinsames Wirken das Studiennetzwerk für integrative Medizin.
So gestalten wir eine Welt voller Lebensfreude im Miteinander.

Gudrun Dara Müller

Diplommathematikerin + Heilpraktikerin + Naturforscherin + Begleiterin der Selbstheilung, Selbstheilungsberatung

Die Frage, die meine Forschungen angetrieben hat:

Gibt es den Corona-Virus und wie können wir unseren Körper ideal schützen?

Wieso stellte ich mir die Frage, ob es den Corona-Virus gibt?

In der Vergangenheit wurde mir von allen Seiten erzählt, dass Viren krank machen und dass andere mich anstecken könnten.
Ich hatte es auch selbst erfahren.

Die Modelle, wie das funktionieren soll, waren aber so wacklig, dass ich 8 Jahre Forschung brauchte, um den Vorgang wirklich zu verstehen und zu begreifen, so dass ich meinen Körper jetzt effektiv schützen kann.

Hier in diesem Beitrag möchte ich dir einen kleinen Einblick in meine Forschungen geben.
Meine Forschungen starteten nach dem 1. Block meiner Ausbildung als Heilpraktikerin.
Dort ist ein altes Muster aus meiner Kindheit hoch gekommen, das gelöst werden wollte.
Kennst du die „Gesundheitsbücher“ von früher, in denen es bunte Bilder von den Kinderkrankheiten gab und Beschreibungen, wie du diese erkennen kannst?
Dieses Buch stand bei mir im Regal versteckt hinter den anderen Büchern, da ich die Gefahren dieses Buches für meine Gesundheit bereits erfahren hatte.
Ich brauchte nur die Texte über die Krankheit lesen und die Bilder mir anschauen und ich konnte fühlen, wie die Krankheit in meinen Körper krabbelte.
Diese hohe Sensibilität meines Körpers zeigte sich am Ende des 1. Ausbildungsblocks meiner Heilpraktikerausbildung wieder.
Die Physiologie des Körpers zu erlernen, hatte mir als Naturforscherin Freude gemacht, doch dann kamen die Krankheiten.
Wir sprachen über Dysphagie und ich war mit Schluckbeschwerden nach Hause gefahren.

Durch meine Ausbildungen davor als Heilerin und spirituelle Lehrerin kannte ich bereits einen Weg, wie sich solche grundlegenden Konflikte lösen lassen:
Ich stand an dem Abend nach einer Meditation in einer sternenklaren Nacht vor dem Hamburger Michel und habe die Lösung von Gott gefordert:
„Wenn du willst, dass ich die Heilpraktiker-Ausbildung beende, dann muss ich den göttlichen Sinn in jeder Krankheit erkennen können.“

Wenig später bin ich im Internet auf das Modell der 5 biologischen Naturgesetze gestoßen.
Dieses Modell wurde von Dr. Ryke Geerd Hamer aufgestellt und von David Münnich für mich logisch, klar und leicht verständlich erklärt.
Ich kaufte mir das Buch dazu von Björn Eybl, das mir den Weg von den Krankheitsbezeichnern in das Modell öffnete und meine Heilpraktikerausbildung war gerettet.
Die Hypnoseglocke, dass es da etwas gibt, was uns zufällig und für uns unbeeinflussbar überfallen kann, war zerbrochen.

Der Zweifel an der Existenz des Corona-Virus kommt von den Anhängern dieses Modells, die wie ich, die wunderwirkende Kraft des Wechsels der Blickrichtung in ihrem Leben erfahren haben.

Jetzt nach fast 2 Jahren mit der Unsicherheit der Frage:

Gibt es den Corona-Virus?

kann ich eine eindeutige Antwort geben:
„Ja, es gibt den Corona-Virus.“

Für die Anhänger des Modells der 5 biologischen Naturgesetze zeigt er sich nur von einer anderen Seite:
Er zeigt sich dort als zwischenmenschlicher Konflikt.
Der Konflikt ist z.B. durch die folgenden Worte erkennbar:
„Ich verstehe dich nicht. Ich kann deine Gedankengänge nicht nachvollziehen. Ich verstehe nicht, wieso du dich anders entscheidest. Das ist mir zu hoch. Meine Meinung wird nicht akzeptiert / anerkannt / wertgeschätzt“.

Wie jeder Einzelne mit diesem Konflikt umgeht und ihn für sich löst, ist sehr individuell, da das Modell uns keine Handlungsanweisungen gibt.
Es sagt nur:
Wenn du lange mit hoher Intensität in dem Konflikt drin bleibst, wird er dich krank machen.

Die verschiedenartigen Symptome von Covid-19 zeigen, welche konkrete Konfliktnuance beim Einzelnen gerade aktiv war und mit welcher Person der Konflikt bestanden hat oder noch besteht.
Bei mir hatte der Konflikt es schon Jahre vorher immer wieder geschafft, Kopfschmerzen mit einer Vielzahl von Begleitsymptomen auszulösen. Jetzt gab es nur wieder einen neuen Krankheitsbezeichner, auf den die Komplexität der Symptome passte: „Long-Covid“.

Gibt die Impfung meinem Körper Sicherheit?

Nach dem Modell der 5 biologischen Naturgesetze ist die Impfung eine mögliche sehr bequeme und einfache Form der Konfliktlösung.
Ich kann dann zeigen:
„Ich gehöre zu den Geimpften“ und habe dadurch einen der vielen zwischenmenschlichen Konflikte gelöst.

Diese Konfliktlösung ist nicht stabil, da die Gemeinschaft der Geimpften immer wieder von der Unsicherheit überfallen wird, wie sicher die Impfung für sie wirklich ist.
Schließlich mutiert der Virus in ihrem Weltbild fleißig vor sich hin.

Auch die Anhänger des Modells der 5 biologischen Naturgesetze sehen diese „Virus-Mutationen“.
Sie nehmen sie wahr als verschiedene zwischenmenschliche Konflikte und verschiedene Ängste.

Wenn ich meinen Körper befrage, ob ich die Impfung nutzen soll, dann zeigt er mir eine große Abneigung.
Das kann ich sehr gut verstehen, da meinem Körper Sicherheit und Nachhaltigkeit sehr wichtig sind.
Deshalb hat er mich animiert, eine Gesundheitsversicherung zu entwickeln.
Er war sehr glücklich, dass die Gesundheitsversicherung Anerkennung gefunden hatte und zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2021 nominiert wurde.
Eine Präventionslösung, die keine stabile und nachhaltige Sicherheit gibt und dazu noch Gefahren von Nebenwirkungen und Krankheiten auf dem Beipackzettel stehen hat, ist für ihn keine Option.

Ob diese Nebenwirkungen wirklich etwas mit der Impfung zu tun haben oder auch nur ihre Ursache darin haben, dass gegen die eigene Wahrheit gehandelt wurde, werde ich an den konkreten Fällen untersuchen, die in meine Praxis kommen.
Bei den bisher von mir untersuchten Impfschäden, incl. Shedding war die Impfung nie die Ursache der Symptome.
Wenn du es für deinen konkreten Fall untersucht haben möchtest, findest du hier meine Praxis.
Da die Anzahl der bisher untersuchten Fälle sehr gering ist, kann ich die Verantwortung nicht übernehmen, dir die Impfung zu empfehlen.
Ich kann dir nur empfehlen:
Höre auf die Stimme deines Körpers und kommuniziere mit ihm, bevor du diese Entscheidung triffst!

Wieso die Impfung für andere Mitgestalter des Studiennetzwerks eine Option ist, erfährst du hier.

Was ist für mich eine effektive Prävention?

Wer sich mit der Psychologie des Menschen beschäftigt hat, weiß, dass wir von den ca. 80% des Unbewussten gesteuert werden und nicht von den ca. 20% unseres mentalen Bewusstseins.
Wir müssen die Resonanzkraft unseres Körpers ändern, wenn wir etwas an unserer Welt ändern wollen.

Die beste Art des Schutzes ist es deshalb für mich:

  • die Kommunikationsfähigkeit in meinem Körper, mit meinem Körper, mit meiner Seele und mit den Menschen meines Umfelds zu verbessern.
  • das Licht des Bewusstseins zu allen Zellen meines Körpers zu bringen.
  • mit Dankbarkeit und Liebe durch die Welt zu gehen und die Lebensfreude meines Körpers zu fördern

Die vielen sehr effektiven Möglichkeiten, die ich dafür gefunden habe, gebe ich an die Nutzer meiner Praxis Selbstheilungsberatung und an die Mitgestalter des Studiennetzwerks weiter.
Sie sind Teil der Ausbildung als Begleiter der Selbstheilung, so dass sich das Wissen über den effektiven Schutz auf der praktischen Ebene des miteinander Handelns verbreitet.
Dadurch kann jeder einen Weg in seine stabile Gesundheit und Lebensfreude finden und sich eine Gesundheitsversicherung aufbauen.

Die Frage:

Wie wird der Virus übertragen?

hat sich für mich jetzt auch beantwortet.

Ich liebe als Diplommathematikerin die mathematische Logik, deshalb hat mich auch das Modell der 5 biologischen Naturgesetze von Anfang an so fasziniert.
Sie gibt mir als Heilpraktikerin eine Sicherheit, die mir Statistiken nicht geben können.
Durch das Modell weiß ich, dass es mir unmöglich ist, in die Zukunft voraus zu schauen, wie eine Therapie bei dir wirkt.
Deshalb kann ich dir Medikamente, wie die Impfung nicht empfehlen, da ich die Verantwortung nicht übernehmen kann, dass du zu den 20% gehörst, die die Risiken und Nebenwirkungen für sich manifestieren.

Ich empfehle dir deshalb nur Produkte, die für den Wellnessbereich zugelassen sind und die Selbstheilungskräfte des Körpers fördern.
Ich habe diese jetzt viele Jahre erforscht, so dass ich jetzt genau weiß, wo die Selbstregulation deines Körpers blockiert ist. wenn sich bei dir unerwünschte Wirkungen und „Allergien“ durch meine Empfehlung zeigen.

Die mathematische Logik hat eine Schwachstelle, über die der Virus Zugang zu unserem Körper findet.
Logik beruht immer nur auf den eigenen Erfahrungen und dem eigenen Wissen.
Um mir dort immer mehr Sicherheit zu geben, habe ich das Studiennetzwerk für integrative Medizin gegründet und integriere seit 6 Jahren immer mehr verschiedene Sichtweisen in mein Weltbild. Dadurch wird mein persönliches Sicherheitsgefühl immer größer.
Dadurch haben sich auch schon einige Fehler im Modell der 5 biologischen Naturgesetze gezeigt, so dass ich es auch nicht mehr in der Originalform von Dr. Hamer verwende und lehre.

Ganz besonders fasziniert mich der Wahrheitseffekt, auch Wiederholungseffekt genannt.
D.h. je häufiger uns etwas erzählt wird, um so eher glauben wir, dass es wahr ist. Davor schützen uns weder Intelligenz noch Vorbildung.
Ich entscheide mich deshalb jetzt ganz bewusst, die Sichtweise als meine Wahrheit zu akzeptieren, die die Freude meines Körpers immer mehr erhöht.
Das ist für mich gelebte Nachhaltigkeit und die Basis meiner Gesundheitsversicherung.

Ich lade dich zu diesem gemeinsamen Tanz durchs Leben ein.

Wie breche ich die Resonanzkraft des Virus für mich?

An das erste Auftreten der Symptome, also an meine Infektion mit dem Virus kann ich mich nicht mehr erinnern.
Es kann durch Kollegen entstanden sein, die unfähig waren, mit mir zu kommunizieren.
Dieses Thema lasse ich jetzt los. Es ist mir egal, ob andere mich verstehen.
Ich baue das Studiennetzwerk mit den Menschen auf, denen das gemeinsame Wirken für die Gesundheit und die Lebensfreude und ihre Selbstfürsorge wichtig sind, auch wenn sie einzelne Gedankengänge von mir nicht verstehen.

Es kann aus einer Ablehnung meiner Forschungen für meine Gesundheit und die Gesundheit meines Mannes aus der Familie entstanden sein, der zu einem tiefen Graben in der Familie geführt hatte.
Dieses Thema lasse ich jetzt los. Ich lasse die Welten sich jetzt trennen.
Wir stimmen überein, dass wir nicht überein stimmen.
Ich baue das Studiennetzwerk mit den Mitgliedern unserer Familien auf, denen wir und unser Kind, das Studiennetzwerk für integrative Medizin wichtig und wertvoll sind.

Möchtest du mit mir gemeinsam ein Netzwerk der Dankbarkeit und der Freude weben?

Ich möchte mich als erstes beim Corona-Virus bedanken.
Er hat es ermöglicht, dass ich jetzt so viele vertrauensvolle Beziehungen zu Menschen in meinem Leben habe, wie nie zuvor.
Er hat es geschafft, mich von der autistischen Softwareentwicklerin zur Netzwerkerin und Begleiterin der Selbstheilung zu verwandeln.

Ich möchte mich bei den Mitgestaltern des M-POINT-Netzwerks bedanken, die es durch ihr wertschätzendes Mentoring jeden Freitag um 8:30 Uhr geschafft haben, dass ich in meine Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit gekommen bin und Netzwerken gelernt habe.
Du kannst dort gern dabei sein, wenn du auch netzwerken lernen möchtest und mit deinem Business in der Gesellschaft sichtbar sein möchtest.
Ich öffne dir als Business Angel gern diese Tür in deinen Erfolg.
Hier findest du einen Einstieg ins M-POINT-Netzwerk.
Hier erhältst du meine persönliche Unterstützung auf diesem Weg.
Hier in der Telegram-Gruppe diskutieren wir die verschiedenen Möglichkeiten für eine nebenberufliche oder hauptberufliche Selbständigkeit im Studiennetzwerk.
Eine Möglichkeit ist deine Tätigkeit als Mentor des Studiennetzwerks.
Öffne Menschen die Tür ins Studiennetzwerk und erhalte dadurch automatisch ein Grundeinkommen.
Das kannst du noch weiter steigern, wenn du sie auch in der Selbstfürsorge mit unterstützt und begleitest.

Ich möchte mich bei meinen Eltern bedanken, die trotz unserer verschiedenen Sichtweisen, Sorgen und Ängste rund um das Thema, immer wertschätzend mit mir reden konnten.

Ich möchte mich bei den vielen Menschen bedanken, die mir in den letzten Jahren begegnet sind und die es geschafft haben, mir ihre Sichtweise mitzuteilen, auch wenn die Art und Form unserer Kommunikation manchmal etwas kommunikativ missraten war.
Ich lasse jetzt zu, dass sich die Welten trennen.
Ab jetzt richte ich meinen Fokus nur noch auf die Menschen, die mir ihre Wertschätzung zeigen und lasse alle anderen ziehen.
Das sichert meine Gesundheit. Möge jeder in seiner Art und Weise glücklich werden.

Ich möchte mich bei meinem Mann bedanken, der mir in all diesen Jahren treu zur Seite gestanden hat und der Katalysator für meine Forschungen war. Das Studiennetzwerk ist unser gemeinsames Kind.
Ihn hat sein Weg an die Todesgrenze und in die Pflegestufe 4 geführt.
Ich habe jetzt mein Haus zur Selbstheilungsklinik umgestaltet und lade alle ein, die hier in Hamburg-Eidelstedt praktisch ausprobieren wollen, wie ein miteinander Wirken im Studiennetzwerk aussehen kann.
Im Moment liegen alle Tätigkeiten rund um die Pflege, den Haushalt, die Buchhaltung, den Garten, das Haus, das Studiennetzwerk, usw. in meinen Händen. Dadurch bleibt sehr viel liegen, was ich mir wünsche, dass es getan wird.
Die Verantwortung, die eine Beschäftigung von Arbeitnehmern mit sich bringt, ist mir zu groß, deshalb wünsche ich mir dafür Menschen, die nebenberuflich oder hauptberuflich selbständig sind oder dies werden wollen.
Über die vielen verschiedenen Tätigkeiten, die es im Studiennetzwerk und in meinem Haus zu verteilen gibt, kommen wir hier in der Telegram-Gruppe ins Gespräch.

Ich möchte mich bei den Menschen bedanken, die dem Studiennetzwerk in den letzten Jahren ihre Energie gegeben haben und es dadurch haben wachsen lassen.
Ich freue mich über alle, die es bewusst mitgestalten und sich aktiv mit einbringen.
Das Studiennetzwerk für integrative Medizin dient uns allen und gehört uns allen, auch wenn ich die Gründerin bin.

Welche Sichtweise und welche Antworten auf diese Fragen, geben dir Sicherheit, Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit?

Sei mit dabei und gestalte das Studiennetzwerk für integrative Medizin mit!
Erfahre hier mehr über das Studiennetzwerk! *)

Sei hier in der Telegram-Gruppe ‚Integrative Medizin‘ dabei!

Durch unsere Kommunikation und die Integration unserer Sichtweisen können wir uns den Beweis erbringen, dass unsere Strategie im Kampf gegen den Corona-Virus funktioniert.

Meine für mich und deine für dich.
Jede vertrauensvolle Beziehung erhöht den persönlichen Schutz vor dem Corona-Virus bzw. vor zwischenmenschlichen Konflikten.
Werde als Mentor des Studiennetzwerks aktiv und lade andere ein!
Gib ihnen die Chance, ihre Sichtweise hier mit einzubringen!
Lass uns so ein stabiles Schutznetz vor dem Corona-Virus bzw. ein stabiles Netz vertrauensvoller Beziehungen aufbauen!

Hier kannst du mit deinen Antworten auf die Fragen sichtbar werden und kannst deine Strategie weiter geben

Bring deine Sichtweise gern mit ein und stehe zu dir und zu deinen Entscheidungen!

Die ersten Sichtweisen der Mitgestalter des Studiennetzwerks sind bereits eingetroffen und warten aktuell auf die Freigabe.
Diese Freigabe wird erst erfolgen, wenn diese Mitgestalter sicher in ihrem „Ich-bin“ angekommen sind, so dass sie sich im „Wir-sind“ in ihrer ganzen Pracht zeigen können.
Wenn du in diesem Prozess dabei sein willst und von und mit ihnen lernen willst, dann sprich deinen Mentor an, der dir die Tür in unsere inneren Transformations- und Heilungsräume öffnet.

Wenn du möchtest, dass in deinem Unternehmen so ein innerer Transformations- und Heilungsraum entsteht, in dem deine Mitarbeiter ihr Potential entdecken, Selbstverantwortung lernen und in ihre Stärke wachsen, dann findest du mich dafür hier.