Das Bundesministerium für Gesundheit hat zur Europäischen Impfwoche die Fakten über Impfungen präsentiert. 

Hier auf dieser Plattform verbinde ich dieses Wissen mit der Wissenschaft der Selbstheilungskräfte, die wir im Studiennetzwerk für integrative Medizin erforschen und mit dem vielfältigen Wissen der Ärzte, Heilpraktiker, Pfleger und Therapeuten, die an vorderster Front Menschen dabei unterstützen, gesund zu werden und zu bleiben.

Gudrun Dara Müller

Schöpferin des Studiennetzwerks für integrative Medizin, Studiennetzwerk für integrative Medizin

Es gibt keinen Menschen, der die Wahrheit kennt. Wir präsentieren immer nur unsere Sicht auf die Welt.
Da die Verbindung und Integration verschiedener Sichten uns weiter bringt, integrieren wir sie.

  • Damit kommen wir der Wahrheit einen Schritt näher.
  • Damit lernen wir immer besser, was uns gesund erhält oder wieder gesund werden lässt.
  • Damit kommen wir vom Wissen ins Tun.

Eine integrative Medizin ist eine lebende Medizin, die sich durch unsere Erfahrungen verändert.
Hier findest du den integrierten Stand vom 23.05.2020, 18:00 Uhr
Wenn du in diesem Beitrag etwas findest, was deinen Erfahrungen widerspricht, ist es uns wichtig, dass du es uns mitteilst.

Mit dieser Frage kommen wir in Berührung mit der Welt der Krankheiten

Die Welt der Krankheiten funktioniert nach anderen Regeln

Dort gab es früher Schamanen, Priester und Heiler.
Im Zeitalter der Wissenschaft gab es dann Ärzte als Experten für Krankheit.
Da der Zugang zum Krankheitenwissen gefährlich ist, wurde dieses vor der Bevölkerung geheim gehalten.
Der Körper mit seinen Schutzmechanismen hat in seiner Intelligenz verhindert, dass wir uns damit beschäftigen, wenn wir auf ihn gehört haben.

Viele haben wie ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Krankheiten sofort im Körper manifestierten, als wir uns damit beschäftigt haben.
Ich konnte damals aus der automatischen Ansteckung aussteigen, weil ich den Zugang zum Modell der 5 biologischen Naturgesetze gefunden habe.
Damit gab es keinen Zufall in der Medizin mehr, sondern die Symptome waren durch den Verstand erklärbar.
Dadurch war die Entwicklung von Heilung als Naturwissenschaft für mich möglich.
Deshalb ist das Entdecken der Faszination unseres Körpers eine wesentliche Säule der Selbsthilfenetzwerke des Studiennetzwerks.

Wir geben dir auf dieser Plattform einen sicheren und verantwortungsvollen Zugang

Wir wissen, dass du selbstverantwortlich bist.
Du weißt am besten, wenn du dabei Unterstützung brauchst.

Wenn sich für dich Fragen ergeben, für die du keine Antwort hast:
Nutze bitte die Möglichkeit dieser Plattform, schnell eine Antwort zu finden, damit deine Gesundheit geschützt ist.
Wir informieren dich unabhängig, denn Angst ist ein schlechter Berater.

Wir heben die Wissenstrennung aus der Corona-/Covid-19-Krise auf

Das Wissen, das dem als unwissend angenommenen Bürger durch die Medien präsentiert wurde, unterschied sich vom Wissen für Ärzte, denen die Entscheidungskompetenz in Krankheitsfragen zugetraut wird.
Wenn es für dich wichtig ist, dann findest du hier den Zugang zum ärztlichen Wissen der Corona-Krise von Ärzten für Ärzte recherchiert.

Integration der Sicht des Bundesministeriums für Gesundheit mit der aktuellen Sicht des Studiennetzwerks für integrative Medizin

„Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen“ 
(Bundesministeriums für Gesundheit, Stand aus 04/2020)

Es gibt ca. 10000 Krankheiten und jedes Jahr werden es mehr.
Eine Impfung kann vielleicht eine oder bei Kombiimpfungen 3 verhindern.
Wirksam ist bei uns anders definiert.

Ist es für die Prävention nicht viel sinnvoller, wichtiger und wirksamer, seinem Körper zu vertrauen, zu begreifen, wie seine Selbstheilungskräfte funktionieren, diese zu unterstützen und zu lernen ihn zu bedienen?

„Impfstoffe sind verträglich und sicher“ 
(Bundesministeriums für Gesundheit, Stand aus 04/2020)

Wieso wird eine Prävention, die viele Nebenwirkungen auf ihrem Beipackzettel hat, als verträglich und sicher bezeichnet?
Das ist für mich unverständlich.

Ist es nicht viel sicherer und verträglicher, wenn für die Prävention etwas genutzt wird, was den Körper stärkt und seine Selbstheilungskräfte?
Ist es nicht besser, die Balance des Körpers, seine Kommunikationsfähigkeit und seine Resilienz zu unterstützen?
Das wäre dann ein sinnvoller Schutz der Gesundheit und somit Prävention vor allen Krankheiten. 

„Impfungen können eine Infektion oder den Ausbruch einer Krankheit verhindern“
(Bundesministeriums für Gesundheit, Stand aus 04/2020)

Eine Impfung kann die Reaktion des Körpers auf einen spezifischen Virus schneller machen, da das Immunsystem ihn dann schon kennt.
D.h. die Zeit zwischen dem Kontakt mit dem Virus und der Reaktion des Körpers darauf, wird kürzer.
D.h., dass eine Infektion stattfindet, nur die Inkubationsphase kürzer ist.

Wir können es uns so wie eine Allergie vorstellen.
Bei der ersten Polle, die uns begegnet, reagiert unser Körper nicht oder träge.
Je häufiger der Kontakt damit passiert, um so reaktiver wird der Körper, so dass er schon bei der ersten Wahrnehmung der Situation das Alarmsystem aktiviert.

Wenn das Alarmsystem sehr hochsensibel ist, kann es natürlich sein, dass der Mensch vor solchen Situationen, die ihn aktivieren könnten, automatisch flieht. Dann würde die Infektion und damit der Ausbruch der Krankheit verhindert werden.

Doch was passiert, wenn der Mensch durch äußere Umstände gezwungen wird, in diese für ihn ungesunde Umgebung zu gehen und es dort länger auszuhalten?
Dort ist dieser Mensch gezwungen, eine neue Handlungsfähigkeit zu erlernen und wirkliche Immunität zu entwickeln.
Etwas, was keine Impfung uns geben kann. Das ist etwas, was in einer gesunden Gemeinschaft weitergeben wird.
Diese gesunde Gemeinschaft findest du im Studiennetzwerk für integrative Medizin.

„Impfungen schützen die Gemeinschaft“ 
(Bundesministeriums für Gesundheit, Stand aus 04/2020)

Die jährlich immer mehr werdenden Krankheiten belasten immer mehr die Gesellschaft. Die Menschen, die betroffen sind und ihre Familien, die Unternehmen, die Krankenkassen, den Staat, ….
Wird es nicht langsam Zeit, etwas an der Prävention zu ändern, wenn diese so wenig wirkt?

Wenn Impfungen über Zwangsmaßnahmen verordnet werden, dann greift das in die Freiheit des Einzelnen und in den Anspruch des Menschen auf körperliche Unversehrtheit ein und ist ein Verstoß gegen das Grundgesetz.
Das ist für diese Menschen auf jeden Fall nicht gesund.
Damit spaltet es die Gesellschaft und kann für die Gemeinschaft nicht gesund sein und sie nicht schützen.

„Wenn sie geimpft sind, dann schützen sie diejenigen, die aufgrund ihres Alters oder ihres Gesundheitszustands nicht geimpft werden können.“ 
(Bundesministeriums für Gesundheit, Stand aus 04/2020)

Wenn Impfungen wirklich so wirksam, verträglich und sicher sind, wieso kann etwas was die Gesundheit schützen soll, nicht auch im Alter und bei Krankheit verwendet werden?
Das ist doch ein Widerspruch in sich.

Wie wäre es, wenn wir diese Menschen dabei unterstützen, gesund zu werden oder ihr Leben lang zu bleiben?
Das ist für mich wahre Menschlichkeit und Nächstenliebe. Das entscheide ich zu lebe.
Welche Entscheidung triffst du?

Wann kommt es zu Impfschäden? Lassen sie sich vermeiden?

Darüber gibt es aktuell verschiedene Ansichten, die noch nicht vollständig geprüft sind.
Wenn du die Erfahrung eines Impfschadens gemacht hast, freuen wir uns, wenn du dich bei uns meldest und deine Erfahrungen in die Forschung einbringst.

Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt.
Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt.
(Aldous Huxley)

  • Was hast du aus deinen Erfahrungen mit Impfungen für deine Gesundheit gelernt?
  • Wie möchtest du in Zukunft handeln?
  • Möchtest du deine Erfahrungen bei uns einbringen, damit deine Fehler in Zukunft vermieden werden?

Aktueller Stand aus der Sichtweise der Biologie und der systemischen Zusammenhänge

Es kann dadurch dem Körper eine tiefe Prägung mitgegeben worden sein, die diesem mitteilt:
„Prävention ist etwas Schreckliches, mach einen Bogen darum, wenn es möglich ist.“

Wenn ich dann den Aussagen Glauben schenke, dass Impfstoffe körperfremde Stoffe und Schwermetalle enthalten, und mir vorstelle, wie der Körper eines Babys auf so etwas reagiert, dann kann das zu der Ansicht führen, dass die Impfung das verursacht haben könnte.
Diese Ansicht widerspricht aber den Selbstheilungskräften des Körpers.
Dieser würde diese Stoffe sofort entsorgen und aus dem Körper entfernen, wenn er die Ressourcen dazu hat.

Wie kann es aber dazu kommen, dass der Körper des Kindes, die Stoffe einlagert, anstatt sie zu entsorgen?

Als Antwort sind bisher folgende Ansichten und Fragen entstanden. Dort braucht es noch viel Forschung. Wenn du dich mit deinen Erfahrungen dort einbringen möchtest, sei gern dabei.

Das Kleinkind lebt im Gefühlsbereich der Mutter, d.h. die Gefühle der Mutter übertragen sich direkt auf das Kind.
In der sensiblen Reifephase in den ersten 7 Jahren kann alles, wo die Mutter es nicht schafft, in ihre Selbstverantwortung für ihre Gefühle zu kommen, zu Traumatisierungen des Kindes führen. Deshalb unterstützen wir Menschen dabei, dort handlungsfähiger zu werden.

 

  • Hat die Mutter das Kind impfen lassen, obwohl sie im Inneren wusste, dass es falsch ist?
  • Ist die Mutter im Kontakt mit ihrer Intuition und ihrem Körper oder ist sie traumatisiert und hat sich auf der mentalen Ebene von ihrem Körper getrennt?
  • Ist die Angst vor Krankheiten und Tod bei ihr tief im Genom verankert?
  • Hat der Mann es geschafft, ihr ein sicheres und geborgenes Heim zu schaffen, in dem sie die Königin ist und in dem er präsent ist und für die Kinder da ist?
  • Konnte sie sorglos und angstfrei ihr Kind stillen?
  • Hat sie das Kind festgehalten und es gezwungen, sich vom Arzt verletzen zu lassen?
    Das kann als Vertrauensmissbrauch wahrgenommen werden. 
  • War die Zeit der Schwangerschaft und die Geburt entspannt und voller Freude? Was war dort im Leben der Mutter los?

Es kann aber auch ganz anderes sein.
Kann es sein, dass du immer wieder dieselbe Wahl triffst, wie deine Vorfahren:

  • Der Körper ist dumm und schwach, der muss diszipliniert werden.
  • Der Körper ist unfähig mit Krankheiten klar zu kommen, du musst ihn davor schützen.
  • Du hast keine andere Chance, als das zu machen, was die Regierung sagt.
  • Die Ärzte haben Krankheitswissenschaft studiert, die wissen, was gegen Krankheiten hilft.
    Leider haben viele nicht Gesundheit studiert 🙁

Es kann aber auch ganz anders sein.

Kann es sein, dass du unbedingt anders als deine Vorfahren handeln willst, aber ihren alten Schmerz und ihre alten Kämpfe noch nicht losgelassen hast?

Es kann aber auch ganz anders sein.

Vielleicht glaubst du immer noch daran, dass statische Krankheiten Wirklichkeit sind?
Zu mir in die Praxis ist noch keine Krankheit gekommen, die behandelt werden wollte.
Es sind immer nur Menschen, die Unterstützung möchten.
Diese haben Symptome, die sich mit der Zeit im Körper verändern und ihre Ursache im Leben des Menschen haben.

Es kann aber auch ganz anders sein.

Vielleicht hast du noch nicht die Prävention gefunden, bei der du ganz sicher bist, dass sie funktioniert?
Ich habe sie für mich gefunden und gebe sie im Studiennetzwerk für integrative Medizin weiter. 🙂

Aktueller Stand aus der Sichtweise der Biochemie

Das folgende Wissen muss noch geprüft werden.
Wenn du die Frage für einen konkreten Impfstoff hast, dann sende uns bitte den Namen des Impfstoffs, dann prüfen wir es für dich.

Impfstoffe brauchen Zusatzstoffe, die als Konservierungsmittel dienen, aber auch helfen, die Immunantwort zu verstärken.

Folgende Stoffe können Nebenwirkungen verursachen:

  • Beryllium könnte Haut-, Lungen-, Milz- und Leberschäden auslösen und zur Bildung von Tumoren führen.
    Er wurde in 18 von 20 Impfstoffen gefunden.
  • Aluminium (20/20) wird nachgesagt für die Altersdemenz verantwortlich zu sein
  • Arsen (10/20) ist als Gift bekannt
  • Barium (20/20) ist in Enthaarungsmitteln enthalten und kommt als Fraßgift bei der Schädlingsbekämpfung zum Einsatz.
  • Blei (20/20), Quecksilber (20/20), Antimon (20/20) und Cadmium (18/20) sind hochgiftige Schwermetalle und können Hirn- und Nervenschäden verursachen. Sie können aggressiv/depressiv machen.
  • Chrom (20/20) ist ebenfalls ein Schwermetall und könnte Auslöser für Blutarmut (Anämie) sein, aber auch bei der Stabilisierung des Zuckerhaushalts unterstützen
  • Cäsium (18/20) und Uran (18/20) sind radioaktiv
  • Palladium ist vom Zahnarzt als Krone bekannt. Es wird im nachgesagt, dass es zelltötend ist, das Erbgut schädigt, Enzyme hemmt und Lähmungen verursacht.
  • Thallium (16/20) ist äußerst giftig. Es wird eine kanzerogene Wirkung angenommen. Insbesondere Nieren, Knochen und Dickdarm können geschädigt werden. Eine Entgiftung über die Leber scheitert an der Rückresorption im Darm.

Dem neuen RNA-Verfahren wird nachgesagt, dass es tödliche Immun-Überreaktionen auslösen kann.

Was dient der Prävention vor allen Krankheiten? Was hält uns gesund?

In der Gesundheitsversicherung des Studiennetzwerks für integrative Medizin findest du Menschen, mit denen du diese Frage erforschen kannst.

Ich bin mir sicher, dass du ganz tief in deinem Inneren weißt, was dich gesund erhält.
Frag deinen Körper, denn dieser hat Zugriff auf eine riesige Körperweisheit!
In deinen Zellen sind die Erfahrungen der gesamten menschlichen Evolution gespeichert.
Das ist deine Wahrheit!

Die vielen Expertenmeinungen dieser Welt können verwirren und uns dazu bringen, die eigene Wahrheit in Frage zu stellen.
Hier im Beitrag ‚Lege deine eigene Wahrheit fest und handle nach ihr‘ unterstütze ich dich dabei, zwischen allen Meinungen, dich für deine ganz persönliche Wahrheit zu entscheiden.

Es ist eine Basis von Krankheit, wenn wir nicht schnell eine Antwort und damit neue Stabilität finden.
Deshalb nutze gern den Service unserer Plattform FragDichGesund.de

Stelle deine Frage und wir prüfen für dich

  • Entspricht es unserer aktuellen Wahrheit?
  • Ist es nur ein Zwischenstand der Forschung, die sich in der Realität unserer therapeutischen Praxis bereits als falsch herausgestellt hat?
  • Welche Fragen stellen wir uns, um in unsere Handlungsfähigkeit und unsere Stabilität zu kommen, die uns gesund erhält? 

Alternativ kannst du hier den Kommentarblock nutzen

Denk daran, dass Kommentare öffentlich im Internet sichtbar sind!
Wenn du nur mit dem Team des Studiennetzwerks von ‚Frag dich gesund‘ reden möchtest, schreib Privat vor den Kommentar.

Achtung: Wir schalten hier nur die Kommentare frei, die von uns geprüft wurden und unserer aktuellen Wahrheit entsprechen.
Falls du auf dieser Plattform etwas entdecken solltest, was nicht deiner Wahrheit entspricht, dann teile es uns bitte mit, damit wir darüber ins Gespräch kommen können.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.