Es gibt so viele gute Forscher.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der sehr einseitige Weg der CO2-Minimierung wie ihn die Politik gerade geht, sinnvoll und zielführend ist, um mit den Auswirkungen des Klimawandels umzugehen.

Die Entscheidung der „Wirtschaftsweisen“ strotzt nach meiner Ansicht nicht vor Weisheit.
Hier meine Meinung dazu:

Das ist meine Sichtweise, die natürlich auch einseitig ist.
Die Weisheit der Natur lehrt uns Zusammenarbeit.
Der Klimawandel ist entstanden, weil der Mensch die Weisheit der Natur nicht verstanden hat und ihr Gleichgewicht zerstört hat.
Weitere Aktionen, die über Besserwisserei und Gerechtigkeitsstreben das Ungleichgewicht immer mehr zementieren, sind nicht sinnvoll und dem Erhalt der Menschen nicht dienlich.

Es gibt mittlerweile ganz viel Wissen über die Gleichgewichtssysteme unserer Welt und wie sich Gleichgewicht wieder herstellen lässt.
Wenn wir dieses Wissen zusammen bringen, werden Alternativen sichtbar werden.

Möchtest du unsere Erde dabei unterstützen, dass sie gemeinsam mit den Menschen in ihr Gleichgewicht kommt?
Dann sei dabei!

Bringe dein Wissen und deine Erfahrungen mit ein, wie wir als Menschen und wie die Natur wieder in ihr Gleichgewicht kommen kann.
Lasst uns gemeinsam viele Antworten auf diese Frage finden, so dass wir als Menschen erkennen, dass wir die Wahl haben und es an unserer Entscheidung hängt.

Folgende Inspirationen sind bereits gekommen

von Mag. Kiriaki Duvenhorst

Wir unterstützen im Studiennetzwerk den kulturellen und spirituellen Wandel

Egoismus, Gier und Gleichgültigkeit sind in jedem von uns tief verankert.
Sie sind Verhaltensweisen unseres Körpers, die sein Überleben hier auf der Erde sichern sollen.
Wenn wir diese Verhaltensweisen in uns bewusst wahrnehmen, können wir etwas ändern.
Wenn wir glauben, wir wären etwas Besseres und haben sowas nicht, dann treiben sie unbewusst in uns ihr Unwesen.
D.h. alle anderen können es an uns wahrnehmen, nur wir selbst nicht, da unser Gehirn uns mit seiner Schönredefunktion vor dieser Wahrnehmung schützt.

Bist du dabei?

Wir nehmen es 2020 im Jahr der Selbstheilung des Studiennetzwerks in die Hand.
Wir werden uns unseres eigenen Schattens bewusst, und finden gemeinsam Wege das zu ändern.
Finde hier mehr über das Präventionsprogramm des Studiennetzwerks.

2 Kommentare

  1. Was hilft beim Klimawandel?
    Meine Antwort:
    Sich nicht mit dieser „Fiktion“ befassen!
    Denn es ist mittlerweile offenkundig, dass der „Menschen gemachte“ Klimawandel nicht real ist, er existiert nur in den Köpfen der Politiker!

    Antworten
    • Hallo Thomas, ich weiß. Nur wegschauen hat noch nie ein Problem gelöst.
      Hast du Lust mit uns Wege zu finden, wie wir diese Ideen aus den Köpfen der Politiker bekommen?
      Wie befinden uns gerade mitten im Klimawandel = Dem Wandel unseres Miteinanders, also unseres zwischenmenschlichen Klimas.
      Und dazu gehört es, in seiner Mitte zu stehen und die Dinge anzusprechen, die uns bewegen und gemeinsam Lösungen zu finden.
      Ich freue mich, dass du dabei bist und so engagiert mit uns diskutierst. 🙂
      Liebe Grüße,
      Dara

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.