Da mein Körper sehr sensibel auf die Unzufriedenheiten dieser Welt reagiert, ist es für mich sehr wichtig, im Selbstheilung-Mindset zu bleiben, in dem wir es gemeinsam lernen, uns und die Unterstützung unseres Körpers an die erste Stelle unseres Lebens zu setzen.
Das kann ich nur in einer Gemeinschaft und Gesellschaft, die das ermöglicht und unterstützt.
Dafür werde ich mit dem Aufbau der Transformations- und Heilungsplattformen aktiv, da sie mir Halt bei diesem Lernprozess geben.
Deshalb ist der Aufbau der Solidargemeinschaft mit Wohlfühleinkommen durch Investitionen in Gesundheit meine Gesundheitsversicherung.

Wie merke ich, dass mein Unzufriedenheitssensor reagiert?

  • Ich komme auf die Idee andere retten zu wollen.
  • Es kommen Gefühle von Überforderung und Ärger.
  • Ich komme auf die Idee zu agieren, anstatt mich klar zu positionieren und zu reagieren.
Gudrun Dara Müller

Diplommathematikerin + Softwareentwicklerin + Heilerin + spirituelle Lehrerin des Christuslichts + Heilpraktikerin + Naturforscherin + Netzwerkerin + Coach für das Spiel des Lebens, Selbstheilungsberatung

Als Antwort auf mein Advents-Geschenk habe ich ein kleines Friedens-Teelicht aus dem Studiennetzwerk erhalten, mit dem Auftrag, dass es die ganze Welt erreichen soll

Dieses Licht bringen wir jetzt gemeinsam in unsere Körper und machen aus uns Leuchttürme des Friedens.
Wir fassen uns an den Händen und machen daraus ein Lichtermeer, das so viel Frieden in diese Welt ausstrahlt, dass jeder kleine Winkel unserer Welt erreicht wird.

Du hast mein Advents-Geschenk mit der ausführlichen Erklärung der Übung zum Leiten der Emotionen durch den Körper verpasst?

Tag 1 eines lebenden Adventskalenders, den wir gemeinsam gestalten

Du kennst vielleicht diese Bilder von Teelichtern, die als WhatsApp-Video oder über den Facebook-Messenger um die ganze Welt gehen sollen. Diese gibt es schon seit vielen Jahren.
Mir ist aufgefallen, dass es nichts bringt, wenn ich das Bild einfach weiter sende, ohne dass ich das Friedenslicht in meinem Körper und in meinen Zellen entfacht habe.

Dabei ist mir aufgefallen, dass viele meiner 80-100 Billionen Zellen keine Lust auf Frieden haben.
Sie sind aktuell noch frustriert über diese Welt.
In meinen Adventskalender-Impulsen zur Selbstheilung nehme ich dich mit auf meinen Weg, wie ich das Licht in meine Zellen bringe.

Mach gern mit und sei dabei und bring es damit auch in deinen Körper und in deine Welt.

Erfahrungsberichte aus der Nutzung dieses Transformationsraums

1. Der Wert der Gerechtigkeit

Dara: (Bild des Beitrags mit folgendem Text per WhatsApp gesendet):
“Lass das Friedenslicht heute alle Menschen in deinem Umfeld erreichen. Wenn Menschen das Friedenslicht in ihre Welt und in ihren Körper einladen, dann erlösen sie damit den Fluch der Schuld. Der Streuer mit dem Salz der Gerechtigkeit, der die alten Wunden am Leben hält, wird in den Müll geworfen. Ihr könnt dann gemeinsam schauen, wie sie ihrem Leben und ihren Herausforderungen gerecht werden können. 😘” 

Antwort:
“🤔Aber Gerechtigkeit ist doch eigentlich gut, oder nicht?
(Ich habe heute eigentlich überhaupt keine Lust, zu arbeiten. Aber woanders arbeiten will ich auch nicht… 🙄🤔)”

Dara:
“Wer sein Leben lang im Schmerz, im Drama und im Leid bleiben möchte und Krankheit in seinem Körper manifestieren möchte, der hat in unserer Welt der unendlichen Möglichkeiten die Möglichkeit das Salz der Gerechtigkeit ständig in alte Wunden zu streuen.
Das Kamel mit dem Sack mit dem Salz der Gerechtigkeit kommt nicht durch das Nadelöhr in den Himmel.
Was verstehst du unter Arbeit? Ist es eine gute Arbeit, das Friedenslicht zu den Menschen zu bringen, die dir auf deiner Arbeitsstelle heute begegnen? Finde dort den Weg, der für dich passt. Wie wäre es mit der Gestaltung von Weihnachtskarten für eure Kunden und Partner?”

Antwort:
“Also gilt im Hier und Jetzt Gerechtigkeit nicht als Wert an sich…. 🤔
Darüber muss ich erst mal nachdenken.. 🌹”

Dara:
“In der Welt des Leides ist Gerechtigkeit ein hoher Wert. Dieser Wert hält diese Welt am Leben. 😉
In der Matrix des Friedens schauen wir, wie wir gemeinsam den Herausforderungen des Lebens gerecht werden. 😍”

Antwort:
“Ohne den abstrakten Wert Gerechtigkeit?
Aber Frieden ohne Gerechtigkeit geht doch gar nicht?? 🤔
Oder bedeutet Frieden =”Inclusive Gerechtigkeit”?”

Dara:
“Du kannst nur im Frieden sein, wenn du den Herausforderungen deines Lebens gerecht wirst.
Was ist ein abstrakter Frieden? Was ist abstrakte Gerechtigkeit? Kann es so was geben?
Nimm immer den konkreten Fall. Es ist im Recht genau so wie in der Medizin. Wenn wir abstrahieren, verlieren wir den Menschen, der dort vor uns sitzt aus dem Blick.”

Antwort:
“Ja. Das klingt stimmig.
So ist das wohl. 🙂🌹”

Dara:
“Das ist die Theorie. Der nächste Schritt ist die Praxis. Ich freue mich von dir zu hören, was deine Realität dazu sagt. 😘”

2. Frieden mit sich selbst

In vielen Zellen sind noch alte Erfahrungen des Kampfes um Gerechtigkeit und die Angst vor Verletzungen gespeichert.
Wenn diese berührt werden, entsteht eine Schmerz- und Emotionswolke, mit der wir keinen anderen Ausweg sehen, als anderen genau das anzutun, was wir selbst an anderen verurteilen.
Der Frieden für mich fängt damit an, dass ich in Frieden mit diesem automatischen Muster meines Körpers komme.
Dafür gibt es Tools wie Hooponopono, TAT oder die Nutzung passender ätherischer Öle.

Was hat der Impuls in meinem Video mit dir gemacht?

Wie fühlst du dich damit?

Teile es in den Kommentaren mit mir und anderen und bereichere unsere Welt und gestalte den Friedensprozess dadurch mit.

Du hast Fragen? Stelle sie, denn du bist hier bei ‘Frag dich gesund!’

Diese 3 Wege kannst du jeder Zeit nutzen:

  • den Kommentarblock (Wenn du Privat davor schreibst, dann sieht sie nur unser Team und du erhältst eine persönliche Antwort.)
  • die private Facebookgruppe ‘Frag dich gesund’. Hier kannst du beitreten.
  • die Telegramm-Gruppe ‘Integrative Medizin’. Hier kannst du beitreten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tag 2 – Was hat das Licht und der Frieden mit der Gesundheit zu tun?

Nimm dir die Zeit, den 1. Tag zu verarbeiten, auch wenn du erst später gestartet bist.
Bewusstwerdung und Transformation braucht Zeit.
Je schneller du es willst, um so langsamer wird es gehen.