Willst du heilen, musst du Blut hinbringen!

Mit dem Blut kommen Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen und die Stoffwechselendprodukte der Energieproduktion werden abtransportiert.

Wie das hinzubekommen ist und das dann noch möglichst effektiv, selbstverantwortlich und im Wohlfühlbereich, so dass die Seele mit ihrer Präsenz den „inneren Schweinehund“ vertreibt, war das Ziel der Forschungen im Studiennetzwerk für integrative Medizin.

Wir befinden uns auf dem Weg zur Gesundheitsversicherung 

im Modul Lebensfreude – Lust am Leben – Aufrichtung
im Baustein für die körperliche Ebene

Themen dieses Bausteins

  • Bessere Versorgung der Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff
  • Bessere Blutversorgung – Lymphozyten können besser wirken
  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Verbesserung der Vasomotion – Bewegung der kleinsten Blutgefäße
  • Erhöhung der Beweglichkeit
  • Bessere Regenerationsfähigkeit
  • Besserer Abtransport der Stoffwechselendprodukte, wie Kohlendioxid und Harnstoff
  • Auflösung des „inneren Schweinehunds“
  • Erhöhung der Wirksamkeit von Medikamenten, Massagen, u.a. Therapien
  • Stärkung des Immunsystems

Wie die Forschungen begannen

Nach meiner Heilpraktikerprüfung habe ich mir ein SCIO-Gerät gekauft und war glücklich, dass ich damit für die Diagnostik und Behandlung ideal aufgestellt bin.
Ich weiß dadurch einfach und schnell, wie die Versorgungssituation der Zellen ist und das sogar aus der Ferne.
Doch bald schon zeigten sich die Grenzen der Frequenzmedizin.

Je sichtbarer eine Krankheit war, desto langwieriger und schwieriger war es, auf diesem Weg eine Verbesserung zu erzielen.
Also habe ich mir die Frage gestellt:
Wie lassen sich schnell und wirksam Verbesserungen erzielen?

In meine Praxis kommen vorwiegend Menschen, die schon sehr viel für ihre Gesundheit tun.
D.h. gesunde Ernährung, Bewegung und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sind für sie Teil ihres Lebens geworden.
Doch obwohl sie laut allgemeiner Gesundheitstheorie alles richtig machen, entwickeln sie trotzdem die verschiedensten Krankheiten, von Allergien und Unverträglichkeiten bis hin zu schweren Erkrankungen, wie Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs, Muskel- und Skeletterkrankungen wie Multiple Sklerose oder ALS und jetzt neu Long Covid.

Also habe ich mir die Frage gestellt:
Was kann ich für mich präventiv tun und kann es meinen Freunden und Kunden weiter empfehlen, so dass wir sicher geschützt sind?

Die Ergebnisse dieser Forschungen fasse ich im Weg zur Gesundheitsversicherung zusammen.
Hier im Beitrag zeige ich dir einen grundlegenden Baustein für meine Gesundheitsversicherung.

Gudrun Dara Müller

Heilpraktikerin, Leiterin der Forschungen des Studiennetzwerks für integrative Medizin, Finde mich hier in der Praxis Selbstheilungsberatung

Wie kommen die Nährstoffe zu den Zellen?

Für ihre Vitalität brauchen unsere Zellen, dass das Blut sie mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und die Stoffwechselendprodukte wie Kohlendioxid und Harnstoff, die durch die Zellarbeit anfallen, wegtransportiert.
Willst du heilen, musst du Blut hinbringen!

Wusstest du schon, dass der Arzt in der Angiographie nur in die großen Gefäße schauen kann, die nur 26% unseres riesigen Gefäßsystems ausmachen?
74% des Gefäßsystems sind, wie auch die Zellen, für ihn unsichtbar.
Das ist der gesamte Bereich der Mikrozirkulation mit den Arteriolen, Venolen und Kapillaren – Blutgefäßen, die teilweise 4 mal dünner als ein Haar sind.

Eine beeinträchtigte Mikrozirkulation kann zu Energiemangel in den Zellen führen, weil diese nicht ausreichend ver- und entsorgt werden. Daraus ergibt sich zunächst eine verringerte Leistungsfähigkeit und später eine Funktionsstörung eben dieser betroffenen Zellen. Sind viele Zellen eines Organs oder Gewebes davon betroffen, kommt es zu entsprechenden Symptomen, die dann als Krankheit definiert werden können.

Da ist es kein Wunder, wenn es nach vielen Jahren scheinbarer Gesundheit plötzlich so rapide bergab gehen kann.

Durch den Bereich der Mikrozirkulation müssen auch alle Medikamente, Schmerzmittel und Infusionen, so dass sie wirken können.
Dadurch wird klar, wieso Medikamente mit der Zeit immer höher dosiert werden müssen und irgendwann nicht mehr wirken.
Da die Ursache für den Arzt unsichtbar ist und es erst seit ca. 20 Jahren eine wirksame Therapie dafür gibt, wird in diesem Bereich noch zu wenig ursachenorientiert gehandelt.

Durch unsere Forschungen ist es uns gelungen, die Wirkung für dich in deinem Körper indirekt sichtbar zu machen.
Diese Entdeckung verdanken wir einer Kundin, die nach einer langen Arzt-Odyssee auf der Suche nach den Ursachen ihrer Symptome bei mir in der Praxis die Team-Diagnostik gebucht hat.
In der Team-Diagnostik schauen wir auf der körperlichen und energetischen Ebene gleichzeitig nach der Ursache.
Außerdem ergänzen sich unsere verschiedenen Blickwinkel auf die Prozesse im Körper.
Hier kannst du mehr dazu erfahren.

Was bringt das Blut in Bewegung? 

Wusstest du schon, dass die Bewegung in diesen kleinsten Gefäßen durch eine angeborene autorhythmische Bewegung erfolgt, die Vasomotion genannt wird?

Diese Bewegung kann von Osteopathen gefühlt und bewusst beeinflusst werden.
Wenn diese Beweglichkeit eingeschränkt ist, dann kommt es zu Mikrozirkulationsstörungen in diesen Geweben.

Die Bewegung wird dabei durch glatte Muskulatur in den Gefäßwänden der kleinsten Gefäße ausgeführt.

Wusstest du schon, dass wir verschiedene Arten von Muskulatur haben, die nach ihrem Aussehen glatte und gestreifte Muskulatur genannt werden?
Mit unserem Willen und durch Bewegung können wir nur die gestreifte Muskulatur erreichen.

Kennst du das Modell der 5 biologischen Naturgesetze?
Dann weißt du, dass die verschiedene Gehirnsteuerung dafür die Ursache ist.
Die gestreifte Muskulatur hat ihre Zentren im Großhirn – für die Versorgung im Großhirnmarklager und für die Motorik in der Großhirnrinde.
Die Zentren für die glatte Muskulatur finden sich dagegen im Mittelhirn.

Wie lässt sich die glatte Muskulatur in den Gefäßen bewegen?
Die Physikalische Gefäßtherapie Bemer trainiert mit ihrer einzigartigen Signalkombination die glatte Muskulatur in den Arteriolen.
Dadurch ist die Nutzung der Bemer-Auflage selbst für Sportler ideal.
Sie erhöht präventiv die Beweglichkeit und verkürzt die Regenerationszeit bei Verletzungen.

Schau es dir im Video an

Es wurde am Institut für Mikrozirkulation von Prof. Klopp aufgenommen:

Der Einsatz in der therapeutischen Praxis

Fast jedes Krankheitsbild geht mit einer gestörten Mikrozirkulation einher, kommt daher oder verursacht es.
Daher setzen es bereits viele Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten zur Anregung der Selbstregulation und der Selbstheilungskräfte in ihrer Praxis ein.
Dadurch werden andere Therapien sehr viel effektiver:

  • Medikamente und Nährstoffpräparate kommen besser zur Zelle
  • Massagen gehen sehr viel tiefer, sind angenehmer und wirkungsvoller
  • die Therapiedauer wird verkürzt

Noch effektiver wird es, wenn es der Kunde regelmäßig 2mal täglich für 8 Minuten bei sich zu Hause nutzt.
Die Wirkdauer dieser 8 Minuten mit der Physikalischen Gefäßtherapie Bemer ist mit 12 Stunden angegeben.
Durch die Nutzung bei sich zu Hause oder im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Unternehmen lässt sich so der maximale Effekt für Prävention und Regeneration erreichen.

Die Therapeuten berichten gern von Erfolgen, die sie begeistern.
Die nächsten Zoom-Termine dafür:

  • Dienstag, 22.11.2022, 19 Uhr Online-Gesundheitsvortrag „MÄNNERGESUNDHEIT“ mit Dr. med. Michael Blessing
  • Dienstag, 06.12.2022, 19 Uhr Online-Gesundheitsvortrag „FRAUENGESUNDHEIT“ mit Dr. med. Anja Oelke, Dr. med. dent. Ricarda Jansen, HP Judith Plank
  • Dienstag, 08.12.2022, 20:15 Uhr Online-Gesundheitsvortrag „Familiengesundheit“ mit der Hebamme und 4fachen Mutter Julia Leuschner
    Hier kannst du dich direkt bei Zoom dafür registrieren
  • Dienstag, 10.01.2023, 19 Uhr Online-Gesundheitsvortrag „BEMER bewegt: Unser Stütz- und Bewegungsapparat“ mit Physiotherapeut Nic van Helvoort

Die Zugangsdaten zu den Zoom-Events kannst du hier in meiner Praxis Selbstheilungsberatung anfordern.

Studien für den Erfolg der BEMER-Regulation gibt es bereits bei

  • Krankheiten und Beschwerden, die durch eine gestörte Mikrozirkulation infolge einer schwachen Vasomotorik hervorgerufen wurden, gleichzeitig damit auftreten oder Komplikationen verursachen.
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Hautkrankheiten
  • Chronische Wundheilungsstörungen
  • Verbesserung der Regeneration nach sportlichen Herausforderungen
  • Erkrankungen des Stütz- / Bewegungsapparets
  • Arthrose, Arthritis
  • Chronische degenerative Erkrankungen des Muskel-Skelettaparates
  • Polyneuropthie infolge von Diabetes Mellitus oder nach Krebsbehandlungen
  • Chronische Müdigkeit (z.B. bei chronischer Belastung oder Multipler Sklerose
  • Akute und chronische Schmerzen
  • Fersensporn
  • Leiden mit eingeschränkter Lebensqualität
  • Schlafstörungen
  • Potenzstörungen
  • Allergien, Asthma
  • Kreislaufstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen

Wie kann ich für mich erkennen, wie gut meine Zellen versorgt sind? 

Die Einschränkung der Vasomotion ist für spürbar:

  • durch Trägheit
  • das Gefühl, dass abgewartet werden muss und nichts geändert werden kann
  • der Gefühlsmix von Ärger, Frustration, Druck, Resignation, den du in dir spürst, wenn du auf der Autobahn im Stau stehst und dein Termin immer näher kommt

Wenn die Beweglichkeit der Gefäße abnimmt, wird der „innere Schweinehund“ immer größer und stärker.
Mein „innerer Schweinehund“ liebt die Physikalische Gefäßtherapie Bemer, da es eine „Wohlfühl-Therapie“ ist.
D.h. ich brauche mich nur 2 mal täglich 8 Minuten zur Entspannung und Meditation auf die Bemer-Auflage legen.
Sowas liebt mein „innerer Schweinehund“ und ich merke, wie er sich über die Zeit immer mehr in dieser Liebe für meinen Körper auflöst.

Viele meiner Kunden nutzen bereits Schüssler-Salze für die Unterstützung ihres Körpers.
Daher wissen sie, dass sich aus den verschiedenen Fältchen und Symptomen ihres Gesichts mit der Antlitzdiagnostik erkennen lässt, welcher Mineralstoff den Zellen fehlt.

Du brauchst also einfach nur in den Spiegel schauen und weißt dadurch:
Wenn das erste Fältchen oder das erste graue Haar erscheint, hat der Alterungsprozess eingesetzt.
Der Alterungsprozess zeigt uns, dass mit der Zeit immer mehr Zellen in einen Nährstoffmangel- und Energiemangel-Zustand kommen.

Je weiter fortgeschritten der Alterungsprozess bei dir ist, um so wichtiger ist es, etwas für eine verbesserte Mikrozirkulation zu tun.

Berichte begeisterter Anwender

„Ich fand es Wahnsinn, dass nach nur 3 Tagen Nutzung der Bemer-Auflage die Lungenentzündung meiner Tochter verschwunden war. Die Schmerzen waren weg und das Röntgenbild hat gezeigt, dass alles wieder gut war. Das war bei mir so das Aha: Ich brauch das auch für unsere Familie.

Wir haben familiär bemerkt, dass es bei depressiven Phasen hilft und die Psyche stärkt.

Mir hat der Bemer ganz besonders in der Schwangerschaft und nach der Geburt geholfen, für alle anderen gut dasein zu können.“

Julia Leuschner

Finde hier das Interview

„Ich bin dankbar, dass meine Frau krank geworden war und einen Fersensporn bekommen hat, der nicht wieder weg gehen wollte. Dadurch ist der Bemer zu uns gekommen. Nach 2 Jahren mit Schmerzen und den verschiedensten Therapien konnte meine Frau nach 3 Wochen mit dem Bemer wieder barfuß über die Fliesen laufen. Wir waren überglücklich darüber.

Ich selbst hatte mich mit meiner Krankheit abgefunden gehabt. Die Ärzte und Freunde hatten mir glaubhaft gemacht, dass der Verschleiß normal ist. Durch die regelmäßige Nutzung des Bemer bin ich wieder schmerzfrei und beweglich geworden und die Arthrose in den Hüften ist verschwunden. Obwohl ich älter werde, werde ich immer jünger.“

Stefan Carbonari

Finde hier das Interview

„Ich habe lieber in meine Gesundheit investiert, als dass die Krankenkasse für mich investiert und mir eine neue Hüfte schenkt.
Dadurch ist das Wunder passiert, dass ich jetzt wieder Mountainbike fahren kann.
Bemer ist für mich wie ein Sonnenschein. Es bringt mir mehr Lebensqualität.
Ich fühle mich ausgeglichener und gelassener.
Ich lege mich mit meinen Katzen gemeinsam auf die Bemer-Auflage.

Mir ist es eine Freude, dass meine Mutter mit 83 dadurch ihren Alltag besser gestalten kann.
Nach einigen Wochen mit Bemer konnte sie das Knie besser bewegen und sie ist viel fröhlicher geworden.
Es ist schön zu erleben, wie die eigene Mutter so aufblüht.“

Agathe Gergel

Finde hier das Interview

So hilfst du deinen Zellen, dass sie besser versorgt werden

1. Stell deine Fragen

per Mail oder in einem Zoom-Termin
Hier findest du die Kontaktdaten

2. Triff deine Entscheidung

Plane die 2 mal 8 Minuten in dein tägliches Leben ein.
Dein Körper und deine Gesundheit sind dir dafür dankbar.

3. Nimm deine Familie mit

Gemeinsam ist eine nachhaltige Gesundheit leichter möglich.
Jeder hat dabei andere Fragen und ein anderes Weltbild.
Eine bessere Versorgung der Zellen ist in jedem Weltbild sinnvoll.
Startet hier auf eine gemeinsame Abenteuerreise

4. Starte in die Umsetzung

Dein Begleiter des Studiennetzwerks hilft dir Schritt für Schritt, so dass du es in dein Leben integrieren kannst.
Hier findest du die Kontaktdaten

Der Unterschied im Studiennetzwerk für integrative Medizin

Wissen (geistige Ebene)

Forschung mit einem grenzenlosen Geist für den alles möglich ist.
Wenn wir es dir einfach in deinem Weltbild erklären können, haben wir es wirklich verstanden.
Deine Aufgabe dabei:
Stelle Fragen, so dass du unser Wissen in dein Weltbild integrieren kannst.

Handeln (körperliche Ebene)

Einfache pragmatische Lösungen, die sich leicht ins Leben integrieren lassen.
Das Ziel unserer Lösungen: Die Erhöhung deiner Lebensqualität und Lebensfreude.
Deine Aufgabe dabei:
FInde heraus, was dich glücklich macht und setze es in deinem Leben um.

Sinn (seelische Ebene)

Im MIteinander findet unser Leben seinen Sinn.
Du liebst es, wenn deine Familie, Freunde und Bekannte gesund und fröhlich sind?
Deine Aufgabe dabei:
Geh mit gutem Beispiel voran und nimm sie mit auf den Weg der Gesundheitsversicherung.

Das besondere Extra durch das Studiennetzwerk für integrative Medizin

Wir begleiten in einer Einzelfallstudie bei jeder beliebigen Diagnose zur Gesundheit.

Dies beinhaltet:

  • unsere Forscher sind zur Unterstützung dabei
  • Supervision durch unsere Experten
  • kollegiale Beratung durch andere Therapeuten und Selbstheilungsbegeisterte

Dieses Extra gibt es für jeden, der die Bemer-Therapie für sich ins tägliche Leben integriert hat.