Möchtest du ein Leben voller Gesundheit und Lebensfreude genießen?

Dann probiere die 3 Übungen auf dieser Seite aus und entdecke dich und die Welt um dich herum neu.
Diese Übungen sind der Start auf dem Weg der Gesundheitsversicherung.
Wenn du vor deiner Entscheidung zu starten, erst das Ziel sehen willst, dann finde hier den Überblick über die 4 Schritte des Weges.
Diese Übungen sind der Start eines Reinigungsprozesses – ein gemeinschaftliches Aufräumen und Aufwärmen – so dass die Gesundheit und Lebensfreude in den folgenden Schritten ihren Weg in dein Leben findet und dort dauerhaft bleibt.

Willkommen auf der Abenteuerreise zu mehr Freiheit und Freude in deinem Leben!

Solltest du auf der Abenteuerreise der Selbsterkenntnis, der Selbstbewusstwerdung und der Transformation ins Schlingern geraten, dann bietet dir der Weg der Gesundheitsversicherung des Studiennetzwerks für integrative Medizin 3 Wege um den Halt der Gemeinschaft zu spüren. Du findest sie hier am Ende der Seite. 
Es liegt in deiner Verantwortung, wie du deinem Körper das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit gibst, das er für ein Leben voller Freude auf dieser Erde braucht.

Wir leben Selbstverantwortung.
Um dir auf diesem Weg die größtmögliche Freiheit bei gleichzeitiger Sicherheit zu bieten, führen dich die Plattformen des Studiennetzwerks wie an einer Leitlinie zur Aufnahme in die Gesundheitsversicherung *).
Je länger du diesen Weg gehst, um so leichter wird es dir fallen, über die Strudel des Lebens hinwegzutanzen.
Die Gemeinschaft des Studiennetzwerks bietet dir dabei viele Möglichkeiten für gemeinsames Wachstum.

Und eine große Bitte an dich: Diese Leitlinie ist momentan in der Erprobungsphase.
Bitte gib uns Feedback, damit wir immer besser werden:
Was hat es mit dir gemacht? Welche Erkenntnisse hattest du?
Sprich mit deinem Mentor darüber oder nutze die anderen Möglichkeiten für den Kontakt mit der Gemeinschaft, die du hier am Ende der Seite findest.

Ich liebe diese Abenteuerreisen, die mehr Freude und eine Gesundheitsversicherung in unser Leben bringen.
Hinter jedem Schritt der Leitlinie versteckt sich eine solche Abenteuerreise in eine neue Welt.
Der Weg führt dich durch die verschiedenen Bereiche des Studiennetzwerks für integrative Medizin.
Mit *) markierte Links zeigen dir, dass du in einen anderen Bereich des Studiennetzwerks wechselst.
Hast du einmal den Überblick verloren, findest du über den Link rechts oben zurück zum Netzwerk der Selbstverantwortung *).

Die einzigen Gesetze, die für diese Reise gelten, sind die geistigen Gesetze und die Naturgesetze dieser Erde.
Von Menschen formulierte Gesetze, Normen und Regeln hingegen sind das Ergebnis der wissenschaftlichen Erforschung der Naturgesetze.
Wir beteiligen uns aktiv an der Erforschung und gesellschaftlichen Weiterentwicklung.
Erfahre mehr dazu in der Ausbildung des Studiennetzwerks. *)

Gudrun Dara Müller

Diplom-Mathematikerin + Softwareentwicklerin + Heilerin + Heilpraktikerin + Business Angel, Selbstheilungsberatung

Übung 1: Beobachte jetzt 1 Woche lang, wie frei deine Entscheidungen sind.

In welchen Situationen handelst du selbstbestimmt?
In welchen Situationen handelst du fremdbestimmt?
Welche Entscheidungen triffst du, um andere glücklich zu machen?
Haben diese Entscheidungen dazu geführt, dass ihr beide voller Freude wart?
Wie oft triffst du Entscheidungen, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?

In welchen Bereichen und Situationen forderst du heute noch, dass andere sich bewegen, so dass deine Bedürfnisse erfüllt werden?
In welchen Bereichen und Situationen forderst du heute noch, dass andere anders handeln, so dass du glücklicher wirst?

Was kannst du ändern, um den Freiheitsgrad deiner Entscheidungen zu erhöhen?
Wie kannst du dein Leben so gestalten, dass du dich persönlich noch öfter glücklich fühlst?

Fühlst du die Weite und die Freude, wenn du dir diese Änderung vorstellst?
Dann wünsche ich dir viel Erfolg bei der Umsetzung dieses Schrittes.
Hier findest du Hilfe bei der Umsetzung.

Das Potential dieser Übung: Es sind deine Entscheidungen, die dein Leben gestalten

Sobald du in einer Gemeinschaft bist, wirken deine Entscheidungen noch weiter.
Deine Entscheidungen haben direkte Auswirkungen auf die Menschen deines Umfelds – auch dann, wenn du selbst vergessen hast, dass es deine Entscheidungen waren.

Es startet mit deiner Entscheidung, hier auf der Erde zu inkarnieren.
Es setzt sich fort mit der Auswahl deiner Eltern.
In der ersten Phase deines Entwicklungsprozesses, während du in deiner Mutter heranwächst, nimmt die Fremdbestimmung deiner Mutter durch dich allmählich zu.
Die Herausforderung für deine Mutter in diesem Prozess ist es, sich ein hohes Maß an Selbstbestimmtheit zu erhalten.
Als Familie steht ihr dann gemeinsam vor der Aufgabe, aus der gegenseitigen Fremdbestimmung in die Selbstbestimmtheit und Selbstverantwortung zu wachsen.
Bei diesem Wachstumsprozess begleitet das Studiennetzwerks.

Wechsel jetzt den Blickwinkel und schau aus einer anderen Richtung auf das Grundmuster deiner Inkarnation.
Wie fühlt sich deine Welt an, wenn dieses Grundmuster sich gewandelt hat?

Die folgenden Übungen helfen dir aus weiteren Blickwinkeln bei diesem Prozess der Befreiung.

Beim ersten Durchlauf in der Gruppe ist aufgefallen, wie wichtig uns die Gesundheit der Menschen ist, die wir lieben.
Wenn sie krank sind, erhalten sie mehr Energie von uns, als unser eigener Körper, auch wenn wir wissen, dass die Änderung in uns selbst beginnt. Aus dieser Erkenntnis ist ein neues Projekt des Studiennetzwerks entstanden.

Für mich selbst haben sich folgende Fragen gestellt:

  • Wie ist es möglich, dass ich wieder alles klar und ohne Brille sehen kann?
  • Wie ist es möglich, meine Projekte abzuschließen?
  • Wie macht mir meine Buchführung noch mehr Freude?

Welche Fragen stellst du dir als Ergebnis dieser Übung?
Achte dabei auf die richtige Formulierung der Fragen, da sie ein machtvolles Tool sind. Erfahre hier mehr dazu
Hier findest du die Begleitung bei der richtigen Formulierung deiner Fragen.

Die zweite Übung hilft mir tiefer auf die Ursachen zu schauen.

Gudrun Dara Müller

Heilpraktikerin, Selbstheilungsberatung

Übung 2: Beobachte jetzt 1 Woche lang, wie deine Gene und dein Unbewusstes programmiert sind.

Welche Gefühle bestimmen deinen Alltag?
Sind es Gefühle der Lebensfreude?
Welche Worte und Gedanken bringen mehr Freude in deinen Alltag?

In welchen Situationen deines Alltags fehlt dir noch die selbstbestimmte Handlungsfähigkeit?
Hier am Ende der Seite findest du die Möglichkeiten, die wir im Studiennetzwerk dafür anbieten.
Dir fehlt dort eine Möglichkeit? Dann erzähle uns, was dir fehlt.

Wusstest du schon, dass wir häufig die Gefühle anderer Menschen übernehmen?
Verbringe Zeit mit Menschen, die ihr Leben erfolgreich umprogrammiert haben.
Dafür gibt es jetzt hier ein neues Forschungsprojekt des Studiennetzwerks.

Das Potential dieser Übung: Du programmierst deine Gene und dein Unbewusstes

durch deine Entscheidungen, was du als deine Wahrheit festlegst.
Worte und Gedanken können nie „die Wahrheit“ sein.
Sie sind interessante Ansichten, die deinem Gehirn oder den Gehirnen anderer Menschen entsprungen sind.
Im Studiennetzwerk findest du Menschen, die gern mit dir über die verschiedenen Sichtweisen reden, so dass du die Sichtweise finden kannst, die dir die größte Freude bringt und dich am glücklichsten macht.
So meistern wir die Herausforderungen des Lebens gemeinsam, so dass für jeden Gesundheit und Lebensfreude möglich werden.
Hier am Ende der Seite findest du die Möglichkeiten für diesen Austausch von Sichtweisen.

Die 3. Übung geht noch tiefer und zeigt dir noch mehr Möglichkeiten dein Potential zu entfalten.

Ich habe durch diese Übung bemerkt, wie selten ich in meinem Alltag in der Freude war.
Mir hilft in diesen Momenten der Bewusstheit, mich und meine Gefühle mit Humor zu betrachten.
In meiner Gesundheitsversicherung *) nutze ich für die Umprogrammierung das Feeling-Set von Young Living:

  • Valor gilbt mir den Mut Fehler zu machen, zu meinen Fehlern zu stehen und mit anderen über ihre Fehler zu reden
  • Harmony bringt mich in Harmonie mit mir selbst
  • Forgiveness hilft mir, mir selbst und anderen die Schäden zu vergeben, die durch unsere Fehler entstanden sind
  • Release hilft mir, die Vergangenheit und die geplatzten Träume loszulassen
  • PresentTime lässt mich im Hier und Jetzt in meiner Handlungsfähigkeit ankommen
  • Inner Child verbindet mich mit der Unschuld des Kindes und lässt mich voller Freude in die Zukunft schauen

Bei der Analyse der Situationen ist mir aufgefallen, wie oft ich in meinem Leben vergessen hatte, dass es einen 3. Weg gibt.
Dadurch ist Übung 3 entstanden.
Die vergangenen zwei Corona-Jahre waren dafür ein Spiegelbild.
Hast du dich auch so oft für Weg 1 oder 2 entschieden, weil dir ein 3. Weg unmöglich schien?

Gudrun Dara Müller

Heilpraktikerin, Selbstheilungsberatung

Übung 3: Erkenne die Situationen, in denen du vergessen hast, dass es einen 3. Weg gibt

Das ist für die Gesundheitsversicherung wichtig, da das die Situationen sind, die unbemerkt Krankheit in dein Leben bringen.

1. Ängsten, Sorgen oder festen Moralvorstellungen folgen

2. dem Ärger oder der Frustration folgen oder gegen etwas kämpfen

3. der Liebe zum Leben und der inneren Weisheit folgen

Nimm dir jetzt 1 Woche Zeit, um diese Situationen zu erkennen und aus ihnen zu lernen.

Welche Muster anderer führen dazu, dass du automatisch Weg 1 oder Weg 2 wählst?
Wenn du das Muster bei anderen wahrnimmst, muss es nach dem Resonanzprinzip auch in dir sein.

Was hast du anderen als Wahrheit abgekauft, das in der Folge zu der Körperreaktion führt?
Was könntest du stattdessen als deine Wahrheit festlegen, die dir sehr viel mehr Freude bringt?

Finde Situationen, in denen die Reaktion des anderen für dich völlig in Ordnung ist.
Welche Reaktion wünschst du dir in diesen Situationen von anderen?

Was lehrt dich der andere?
Weißt du durch ihn jetzt genau, was du nicht willst?
Welche Entscheidung triffst du stattdessen für dich?

Je mehr Reaktionen aufs Leben für dich völlig in Ordnung sind, desto freier bist du.
Erinnere dich: Der Weg in die Isolation ist der Weg der Krankheit.
Hier am Ende der Seite findest du die Menschen, die dir immer wieder den Weg in die Gemeinschaft öffnen.
Egal, was du vorher gemacht hast oder erlebt hast.

Welche neue Strategie integriert die Vorteile von Weg 1 und Weg 2 in Weg 3?

Weg 1 gibt uns ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität.
Es ist der Weg, der uns das Überleben auf der Erde sichert, weil er sich an Strategien orientiert, die sich in der Vergangenheit als erfolgreich erwiesen hatten.

Weg 2 ist der Garant dafür, dass wir erkennen, wenn Weg 1 in eine Sackgasse führt und den Fortschritt behindert.
Die Intelligenz unseres Körpers und unseres Beziehungssystems liefert uns dort Frühwarnsymptome.
Sie erinnert uns daran, dass wir nach dem 3. Weg Ausschau halten sollten.

Im Studiennetzwerk für integrative Medizin erinnern wir uns gegenseitig immer wieder daran, dass es in jeder Situation diesen 3. Weg gibt.
Unsere gemeinsame Initiative erschafft als 3. Weg im Gesundheitssystem die Gesundheitsversicherung.
Sei Teil unserer Initiative und schreibe mit uns Gesundheitskennzahlen! *)

Was lehrt uns die Erfahrung über die 3 Wege?

Du kannst dich sicher an Situationen erinnern, in denen du Weg 1 oder Weg 2 gewählt hast.
Das Eigenartige: Man interpretiert alle Ereignisse so, dass sie die eigene Weltsicht bestätigen.
Die Folge: Man gerät immer tiefer in die Unzufriedenheit, in den Mangel, in Krankheit und Leid.
Es sind Sackgassen des Lebens – man macht sich zum Gefangenen der Verhältnisse.

Der Weg der Ängste und Sorgen lässt uns in einer Hab-acht-Stellung gefangen sein.
Selbst schöne Momente können wir nicht in ihrer Fülle genießen, weil unser Körper überall eine Bedrohung wittert.
Folgen wir festen Moralvorstellungen, reagiert unser Körper automatisch mit Gewissensbissen, wenn wir davon abweichen.
Auf diese Weise bilden sich autoimmune Muster.
Diese Muster verschwinden, wenn wir selbst festlegen, was unsere Wahrheit ist.
Frei nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip: Wir machen uns die Welt, so wie sie uns gefällt.
Finde hier die Welt des Studiennetzwerks, die du mitgestalten darfst. *)

Der Weg des Ärgers und der Frustration führt in die Vereinsamung und nicht selten in die Verbitterung.
Wenn wir unsere Energie in den Kampf gegen etwas investieren, dann fehlt uns diese Energie, um etwas Neues aufzubauen.
Wenn wir gegen Symptome oder gegen eine Krankheit kämpfen, blockieren wir die Selbstheilungskräfte und die Regulationsfähigkeit des Körpers.
Wenn wir uns nur noch in der Isolation wohl fühlen, dann verlieren wir den Kontakt zum Leben.
Der Weg der Gesundheitsversicherung führt uns zurück ins Leben und lässt uns unseren Platz in der Gesellschaft erkennen und einnehmen. 

Wir entscheiden uns immer wieder für den 3. Weg und laden so mehr Freude in unsere Welt ein –
und im Gegenzug schenkt uns die Welt ebenfalls mehr Freude.
Das intensiviert den Austausch mit den Menschen, die wir lieben und die uns lieben.
Es ist der Weg, auf dem sich uns, je weiter wir ihn gehen, immer neue Möglichkeiten eröffnen, Möglichkeiten, die uns gestern noch unvorstellbar erschienen.
Das ist der Weg der Gesundheitsversicherung, den du bis hierher in diesem 1. Schritt bereits mit uns gegangen bist.

Mit welcher Entscheidung gestaltest du deinen nächsten Schritt?

Bring dich mit deinen Fragen ein und sei bei den Übungen in der Gruppe dabei!

Bring dich mit deinen Fähigkeiten und Stärken ein!

Lass dich von den Fähigkeiten und Stärken anderer bereichern!

Das WarmUp hast du jetzt hinter dir

Jetzt kannst du mit uns durchstarten!

Hier erzählen uns die Mitgestalter des Studiennetzwerks über ihre Erfahrungen bei diesem Schritt

Bring deine Erfahrungen mit ein! Was hat sich durch diesen Schritt in deinem Leben verändert?

Ich habe mich jetzt dafür entschieden, den Automatismus meines Körpers bewusst darauf zu programmieren, dass er immer den Weg wählt, der mir jetzt und in Zukunft das größtmögliche Gefühl von Glücklichsein gibt.
Alles, was dem im Wege steht, wird automatisch aus meinem Feld entfernt.
Das Ergebnis: Ich habe mich mit meinem Wirken in der Welt völlig neu aufgestellt.
Schau es dir hier an.

Tiefe Gefühle der Dankbarkeit gestalten jetzt mein Leben:

Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt und gab, die es mir möglich gemacht haben, dass ich hier auf der Erde bin, dass ich eine schöne Wohnung und einen großen Garten habe und die ganz viel Schönheit in mein Leben gebracht haben und immer noch bringen.
Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt, die es möglich machen, dass meine Wohnung warm ist, dass ich Licht habe und dass ich hier am Computer mit euch schreiben kann.
Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt, die es ermöglichen, dass ich reisen kann und euch besuchen kann.
Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt, die es möglich machen, dass ich immer gute hochwertige Lebensmittel zur Verfügung habe, die meinen Körper nähren.
Ich bin dankbar, dass ich die Liebe der Menschen und ihre Anerkennung spüren kann.
Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt, die mir helfen, vollständig gesund zu werden und ein Leben lang zu bleiben.
Ich bin dankbar, dass es die Menschen gibt, die mir helfen, dass ich immer so viel Geld habe, dass ich die vielen Helfer gut bezahlen kann.
Ich bin dankbar für die Mitgestalter der Gesundheitsversicherung des Studiennetzwerks für integrative Medizin, die es uns ermöglichen, dass in ein paar Jahren alle Menschen in meinem Umfeld glücklich sind.
Gudrun Dara Müller

Heilpraktikerin, Selbstheilungsberatung